Marktführer

Home/

Mobiltoiletten: Positive Wirkung auf Mensch und Umwelt!

““Wohl fast jeder würde zustimmen, dass die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen und der Schutz der Umwelt ehrenwerte Ziele sind. Wenn beide Ziele zugleich erfüllt werden können, um so besser. Das ist genau das Nutzenversprechen, das die Mobile-Sanitäranlagen-Branche gibt.””

Todd Hilde, Satellite Industries, 2012 (Offener Brief an Mobiltoiletten-Vermietungsunternehmen–Pumper, 2012)

Um den ganzen Brief zu lesen, klicken Sie hier

Eine kürzlich veröffentlichte Infoschrift mit dem Titel "Welchen Einfluss Mobiltoiletten (und Sie als Nutzer) auf die Welt haben" bietet einen schnellen Überblick über die vielen Vorteile der Nutzung von mobilen Sanitäranlagen. Die positiven Auswirkungen machen ersichtlich, wie wichtig es für Entwicklungsländer ist, diese Leistungen nutzen zu können.


WELCHEN EINFLUSS MOBILTOILETTEN UND SIE ALS NUTZER AUF DIE WELT HABEN (pdf)

Die gute Neuigkeit ist, dass die Nutzung mobiler Sanitäranlagen weltweit zunimmt. In den letzten fünf Jahren hat Satellite Produkte an Unternehmen in 30 weiteren Ländern verkauft. Diese dramatische Zunahme beweist, dass die Mobiltoiletten-Branche im Kampf gegen Infektionskrankheiten und Umweltverschmutzung wichtige Fortschritte erzielt.


Katastrophen in Industrieländern

Nur wenige Einwohner von Industrieländern werden sich schon in einer Lage befunden haben, wo das Fehlen einer mobilen Sanitäranlage eine Lebensbedrohung darstellte. Wir leben allerdings in einer Welt, in der noch immer 40% aller Menschen ihre Notdurft direkt in den Boden ablassen, weil es nur wenige oder keine fest installierten oder mobilen Sanitäranlagen gibt.

Die schädlichen Auswirkungen von auf dem Boden verteilten, unbehandelten Fäkalien auf Gesundheit, Sicherheit und Umwelt kann man gegen Menschenleben aufrechnen. Es sterben jährlich zwei Millionen Menschen, in der Mehrzahl Kinder, an Durchfallerkrankungen, die verhindert werden könnten.

Indien – eine Geschichte über die Menschenwürde

Indien ist ein deutliches Beispiel für das Leid, das von unbehandelten Fäkalien im Boden verursacht wird. Der folgende Videoclip zeigt die Notlage in Indien und wie ein Mobiltoiletten-Mietservice Schritte unternimmt, das Leben der Menschen zu verbessern.

Lebensrettend

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass sich mit verbesserten Sanitäreinrichtungen die Todesfällen durch Durchfallerkrankungen bei kleinen Kindern um mehr als 30% reduzieren ließen. Wenn dazu noch über Hygiene informiert wird, zum Beispiel über richtiges Händewaschen, könnten Todesfälle um mehr als 60%, und Atemwegsinfektionen um 25% reduziert werden.

Die unerzählte Geschichte der Mobile Toilettenkabinen

Die Vorzüge von Mobiltoiletten lassen sich leicht übersehen. Menschen in Industrieländern leben mit fest installierten Sanitäranlagen, Abwasser- und Kläranlagen. Diese Einrichtungen können jedoch von Naturkatastrophen schwer beschädigt werden, was zu einer ausgedehnten Verschmutzung der Wasserreserven führen kann. Dies ist dank der Vorsorge von Mobiltoiletten-Unternehmern und staatlichen Stellen noch nicht vorgekommen.

Mobiltoiletten haben tagtäglich einen bedeutenden Anteil am Schutz und an der Erhaltung der Umwelt und unserer natürlichen Ressourcen. Zirka 473 Millionen Liter* frisches Trinkwasser werden Tag für Tag dank der Mobiltoiletten-Branche eingespart. Auf ein Jahr gesehen sparen Mobiltoiletten die Kosten und die Energie ein, die ohne sie für das Klären von 57 Milliarden Litern Wasser aufgewendet werden müssten. In einer Zeit, in der Wasser zunehmend knapper wird, ist dies eine bemerkenswerte Einsparung. Tatsächlich tragen die Aufsteller von Mobiltoiletten und die Menschen, die diese nutzen, zu einer wichtigen Anstrengung zur Einsparung von Wasser bei.

Die Mobiltoiletten-Branche erzielt außerdem tägliche eine Einsparung von Tausenden von Litern Kraftstoff. Die meisten Menschen sehen keine Verbindung zwischen Mobiltoiletten und der Einsparung von Kraftstoff. Auf Baustellen, Fußballplätzen, in Parks, Stadien, Freizeiteinrichtungen und anderorts, wo Mobiltoiletten aufgestellt werden, wird Kraftstoff eingespart, weil niemand zu einer Sanitäranlage gebracht werden muss.

Eine Mobiltoilette ist tatsächlich ein grünes Produkt… lange bevor "grün" in Mode kam. Sie besteht aus Kunststoff- und Metallteilen, die am Ende ihres Lebenszyklus recycled werden können. Die Toilette ist auch insofern recyclebar, als dass sie von Einsatzort zu Einsatzort gebracht werden kann. Sie muss zum Beispiel nicht an einer Baustelle verbleiben, wenn der Bau fertiggestellt ist. Sie kann an einen anderen Ort gebracht und dort von anderen Menschen genutzt, somit also "recycled" werden. Diese Mobilität hat dafür gesorgt, dass dort keine Sanitäranlagen mehr fest installierten werden müssen, wo sie nach einiger Zeit nicht mehr benötigt werden - auch auf diese Weise werden natürliche Ressourcen eingespart.

Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie mobile Sanitärprodukte und die dazugehörigen Dienstleistungen unsere Gesundheit, Sicherheit und unseren Lebensstandard verbessern und dabei geholfen haben, natürliche Ressourcen zu erhalten. Jedes Mal, wenn Sie eine Mobiltoilette sehen, denken Sie daran, dass die Mobiltoiletten-Branche und SIE dabei helfen, Leben zu retten und zu einer gesünderen, sichereren Welt beitragen, in der natürliche Ressourcen erhalten werden und Menschen in Würde leben können.

Unser Ziel bei Satellite ist es, auch weiterhin Produkte, Informationen und andere Ressourcen in Gegenden anzubieten, in denen ein dringender Bedarf an mobilen Sanitäranlagen besteht. Dank der Anstrengungen der lokalen Mobiltoiletten-Vermieter besteht Hoffnung auf eine sauberere, sicherere Welt, in der die menschliche Würde und ein höherer Lebensstandard den Platz der unerwünschten Krankheiten eingenommen haben.

* Berechnung des Wertes 473 Millionen Liter:
In Ländern mit fest installierten Sanitäranlagen werden bei Spülen der Toilette im Schnitt sieben Liter sauberes Wasser verbraucht und es gibt weltweit 2,2 Millionen Mobiltoiletten, die durchschnittlich zwischen 20 bis 30 Mal am Tag benutzt werden. Hochgerechnet kommt man somit auf etwa 473 Millionen Liter.

Kontakte