Nachhaltigkeit

Home/

Als weltweit größter Anbieter von Mobiltoiletten sind wir bestrebt, eine Unternehmenskultur zu fördern, die Innovation sowie Respekt gegenüber Personen, der Gesellschaft und der Umwelt stärkt. Hier erfahren Sie, warum und wie wir das tun:


Plastik-Suppe

Es wird viel über die Reduzierung des weltweit anfallenden Kunststoffabfalls gesprochen. Insbesondere, wenn es sich um Einwegkunststoffe wie bei Flaschen und Beuteln handelt, die im Meer landen und an unseren Küsten angespült werden. Und die Zahlen sind alarmierend: Laut dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (United Nations Environment Programme, kurz: UNEP) wird durchschnittlich jede Minute die Ladung eines voll beladenen Müllfahrzeugs ins Meer gekippt.



Toiletten aus Kunststoff

Deshalb assoziieren viele Menschen Kunststoffprodukte mit Umweltverschmutzung, was Hersteller wie uns vor Herausforderungen stellt. Aber wussten Sie, dass unsere Mobiltoiletten aus langlebigem Kunststoff hergestellt werden und mindestens 15 Jahre lang halten? Das ist länger als die durchschnittliche Lebensdauer eines Autos. Und am Ende ihrer Lebensdauer kann eine Mobiltoilette vollständig recycelt werden.

Unsere Mobiltoiletten werden viel bewegt. Sie werden während ihrer Lebensdauer von 15 Jahren von einer Baustelle oder Veranstaltung zu einer anderen transportiert. Bei einer Standardbenutzung auf Baustellen, wird 1 Toilette 112.500 Mal benutzt (15 Jahre x 50 Wochen x 5 Tage x 10 Arbeiter x 3 Mal am Tag).

Dies bedeutet, dass unsere Mobiltoiletten möglichst formstabil und dennoch möglichst leicht und flexibel sowie leicht zu reinigen sein müssen! Daher die Entscheidung für Kunststoff. Stellen Sie sich vor, Sie würden dies mit einer Toilette aus Holz tun...

Wir fertigen die meisten Komponenten der Toiletten in Deutschland, und zwar in der Nähe unserer zentralen Logistik-Drehscheibe. Das ermöglicht uns, Transportkosten und CO2-Emissionen zu reduzieren. Und da die meisten unserer Kunden ihre Einheiten selbst zusammenbauen, können wir die Transportdichte unserer Lkws und Container vervierfachen (vielen Dank!).



Kunststoffabfall

Seit 2008 schreibt die europäische Abfallwirtschaftspolitik eine fünfstufige Abfallhierarchie vor. In erster Linie fordert diese die Vermeidung von (Kunststoff-) Abfall, dann die Wiederverwendung, das Recycling und andere Formen der Verwertung. Verbrennung und Abfallbeseitigung sollten zu einem absolut letzten Mittel werden.

Wir von Satellite Industries möchten in der Hierarchie so weit oben wie möglich stehen. Wie wir das tun?

  • Dank der Langlebigkeit unserer Mobiltoiletten kann eine einzelne Toilette bis zu 112.500 Mal benutzt werden;
  • Wir versuchen, die Wiederverwendung zu fördern, indem wir 10 Jahre Garantie geben;
  • Nach 15 Jahren werden unsere Produkte oft in einer Entwicklungsregion in Afrika oder in Ländern wie u.a. Indien weiterverwendet;
  • oder sie können zu 100% recycelt werden.

Um den Prozentsatz der zu recycelnden Mobiltoiletten zu erhöhen, untersuchen wir Möglichkeiten, den Recyclingprozess für unsere Kunden zu unterstützen und/oder zu erleichtern.



Und was sonst noch?

Wenn Sie eine unserer Toiletten besuchen, produzieren auch Sie Abwasser! Haben Sie sich je gefragt, was damit passiert? Nun... der Vermieter pumpt Ihr Abwasser aus dem Tank der Mobiltoilette und transportiert es zu einer örtlichen Kläranlage. Auf diese Weise wird das Abwasser genauso verarbeitet wie das aus der Toilette zu Hause.

Auch hier wollen wir unseren ökologischen Fußabdruck auf ein Minimum beschränken. Und auch wenn unsere Mobiltoiletten oft mit dem Spitznamen ‚chemische Toilette‘ versehen werden, bedeutet dies nicht, dass sie umweltgefährdend sind. Alle unsere Reinigungsprodukte und Sanitärkonzentrate sind auf Bronopol oder Bio-Basis. Bronopol ist ein aktiver Inhaltsstoff, wie die Biozide in Handdesinfektionsgelen, der dazu beiträgt, schlechte Gerüche zu vermeiden (ja, stellen Sie sich den Geruch vor, wenn wir ihn nicht verwenden würden!) Nach 1 Woche normaler Anwendung beträgt die Menge der im Tank verbleibenden Biozide 0,001%. Mit der Bioneutral-One®-Technologie reichern wir die geringe Konzentration von Bronopol mit Bakterien und Enzymen an, die helfen Fäkalien und Toilettenpapier abzubauen.

Wie kommt es also, dass das Ganze blau ist? Einfach deshalb, weil wir Ihnen den ungefilterten Blick auf den Inhalt des Tanks ersparen möchten. Gern geschehen!


Kontakte